Open Site Navigation
SCHULTEROPERATION

SCHULTEROPERATION

Die Schulter ist die ideale Schöpfung der Natur, damit wir hochspezifische Bewegungsabläufe mit dem Arm ausführen können. 


Unser Verständnis ist es, dieses Geschenk der Natur zu bewahren!



Im gesunden Zustand ist das Schultergelenk das beweglichste Gelenk unseres Körpers. 


Muskeln, Sehnen und Schleimbeutel interagieren harmonisch miteinander, wodurch eine Bewegung in beinahe alle Richtungen ermöglicht wird. Die Knochen, die Gelenkkapsel und zahlreiche Bänder sorgen für Stabilität


Dieses Gleichgewicht ist dafür verantwortlich, dass wir mit der Hand hinter den Rücken greifen können, ein Glas aus einem hohen Regal nehmen können und komplexeste Tätigkeiten mit dem Arm bewerkstelligen können.



Manchmal kommt es im Leben zu einem Problem an der Schulter, z.B. nach einem Unfall, oder eben einfach so - spontan, ohne Ankündigung.


Im kranken Zustand ist das Gleichgewicht zwischen den Strukturen gestört. Schon kleine Veränderungen in der Gelenkstruktur haben große Auswirkungen auf die Funktionalität der Schulter. Hierunter leidet häufig zuerst die Beweglichkeit, wohingegen Schmerzen sich meist etwas später äußern.


Natürlich ist es immer besser vorzubeugen als später heilen zu müssen. Deshalb kann es sinnvoll sein, z.B. eine ausführliche sportorthopädische Vorsorgeuntersuchung oder Leistungsdiagnostik zu machen, um zu sehen, ob eine bestimmte Sportart bei Ihnen zu Problemen in der Schulter führen könnte, die zu einem späteren Zeitpunkt eventuell eine Operation erfordert.



Was kann man aber tun, wenn Sie bereits Schmerzen oder Probleme mit der Schulter haben? 


Sie haben sich eine Verletzung an ihrer Schulter beim Sport zugezogen? Dann sollten Sie sich zunächst von einem Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie untersuchen lassen, der auf die Behandlung von Schulterschmerzen und Schulterproblemen spezialisiert ist. 


Ideal, wenn sich ein solcher Schulterspezialist in München in Ihrer Nähe befindet. Prof. Ockert findet die Ursache für Ihre Beschwerden heraus und wird Ihnen die verschiedenen Therapieoptionen erklären.


In vielen Fällen ist eine konservative Therapie ausreichend, aber auch da gibt es Besonderheiten. Häufig werden konservative Therapiemethoden an den Allgemeinorthopäden übergeben. 


Bei SCHULTER OCKERT führen wir auch die konservative Behandlung an der Schulter auf Ihren Wunsch durch. Manchmal ist eine operative Behandlung ihrer Schulter in einer Klinik in München notwendig. Wir kooperieren mit exzellenten Kliniken in München wie dem LMU Klinikum und der Klinik Josephinum.



Krankheitsbilder an der Schulter


Es gibt eine Vielzahl an Krankheitsbildern, die eine Behandlung in einer Klinik und eine Schulteroperation bei einem Facharzt in München erforderlich machen können:


Zu den häufigsten Erkrankungen an der Schulter zählt das Impingementsyndrom, auch Engpasssyndrom genannt, welches durch eine Einklemmung der anatomischen Strukturen zwischen Schulterdach und Oberarmkopf verursacht wird.


Ein weiteres häufiges Krankheitsbild ist die Kalkschulter, wobei sich Kalkeinlagerungen in den Sehnen der Rotatorenmanschette befinden. Bei der Schultersteife, die durch eine Verdickung und Schrumpfung der Gelenkkapsel entsteht, können konservative Behandlungsoptionen die Beweglichkeit verbessern. 


Im Falle einer Schulterinstabilität oder einer Ausrenkung der Schulter, die z.B. bei einem Sportunfall auftreten kann, ist eine zügige Abklärung der Pathologie wichtig um Langzeitschäden zu vermeiden. Bei einer angeborenen Überdehnbarkeit der Schultergelenkkapsel können moderne Therapieformen Linderung der Beschwerden erzielen.


Hier erhalten Sie einen Überblick über die häufigsten Krankheitsbilder an der Schulter. Wenn Ihnen ein Problem bekannt vorkommt, oder Ihre Schulter im Ernstfall einer Schulteroperation in München unterzogen werden muss, wenden Sie sich an die richtige Adresse und den richtigen Facharzt mit der entsprechenden Expertise auf diesem Gebiet.


Achten Sie bei der Wahl des Facharztes darauf, ob dieser ein Spezialist im Bereich der Schulter ist. Das ist besonders dann der Fall, wenn er über eine langjährige Erfahrung in diesem Bereich verfügt und sich sein operatives Spektrum auf die gesamte Behandlung der Schulter konzentriert.


Informieren Sie sich hier über das Behandlungsspektrum unseres Facharztes und Spezialisten für Verletzungen der Schulter in München, Prof. Dr. med. Ben Ockert.

FAQ zur Schulteroperation

Ist für eine Schulteroperation eine Vollnarkose notwendig?

An der Schulter lassen sich viele Eingriffe schonend und für den Patienten angenehm in einem sog. Dämmerschlaf durchführen. Dabei wird ein Medikament über die Vene verabreicht. Während des Eingriffs überwacht der Anästhesist ständig die Kreislaufparameter. Eine Vollnarkose ist notwendig, wenn z.B. in einer speziellen Position operiert wird, oder der Eingriff mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Wie werden Schmerzen während einer Schulteroperation kontrolliert?

Für viele Eingriffe an der Schulter werden kurzfristig die Armnerven gezielt betäubt. Ihre Schmerzwahrnehmung kann vorübergehend durch eine Spritze oder einen Schmerzkatheter ausgeschaltet werden. Ein Vorteile des Schmerzkatheters ist, dass während und nach dem Eingriff die allgemeine Schmerzmitteldosis gezielt reduziert werden kann.

Weiterführende Informationen

PROF. DR. MED BEN OCKERT

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Sportmedizin.

JETZT TERMIN VEREINBAREN

FOLGEN SIE UNS AUF SOCIAL MEDIA

  • jameda
  • LinkedIn
  • Facebook
  • Instagram