Open Site Navigation
ORTHOPÄDE MÜNCHEN

ORTHOPÄDE MÜNCHEN

München ist eine der Städte mit der höchsten Orthopäden-Dichte in Deutschland. Was zunächst gut klingt wird schnell zur Herausforderung. Wie findet man unter so einer Auswahl den richtigen Orthopäden für Ihr Problem in München?


Machen Sie sich ihr eigenes Bild:


  • Die Chemie muss stimmen: Ob man sich bei einem Arzt wohlfühlt, spürt man als Patient oft in wenigen Minuten. Ist er freundlich und zugewandt, wirkt er gepflegt und hört er mir zu - all das sind wichtige Punkte. Natürlich sagen sie noch nichts über die Fachkompetenz aus - aber die Psyche spielt in Sachen Krankheit immer eine wichtige Rolle und deshalb muss die Chemie zwischen Arzt und Patient stimmen.


  • Erfahrung ist gefragt: Gerade in einem operativen Fach ist Erfahrung wichtig. Fragen Sie Ihren Arzt, wie oft er einen geplanten Eingriff schon durchgeführt hat, und auch, ob er ihn immer noch regelmäßig macht. Richtwert: 50 bis 100 Schulter-OPs im Jahr zu der jeweiligen Diagnose (Rotatorenmanschette, Arthrose etc.) bedeuten, dass der Arzt durchaus erfahren ist. 


  • Grad der Spezialisierung: Bei vielen Berufen ist eine Spezialisierung wichtig. Ein guter Steueranwalt ist in der Regel kein Fachmann für Verkehrsrecht. Auch unter Orthopäden jund Unfallchirurgen gibt es neben den geschätzten Generalisten auch zunehmend Spezialisten für eine Gelenk.


  • Einseitig oder vielseitig: Ein guter Arzt empfiehlt nicht nur ein Verfahren zur Behandlung, sondern zeigt auch Alternativen dazu auf und bespricht die Vor- und Nachteile dieser Methoden mit seinem Patienten. Vorsicht, wenn eine Therapieform als die einzig selig machende angepriesen wird und womöglich sogar die Behandlungsmethoden der Kollegen abtut.


  • Mundpropaganda ist nicht unwichtig: Hören Sie sich in Ihrem Bekanntenkreis nach einem Arzt um. Fast jeder hat heutzutage irgendwann schon mal "Schulter" gehabt und kennt vermutlich gute und weniger empfehlenswerte Ärzte für das jeweilige Problem. Auch Bewertungsportale können bei der Arztwahl helfen. Man sollte aber berücksichtigen, dass sich in der Regel eher unzufriedene als zufriedene Patienten die Zeit nehmen eine Rezension zu schreiben. Und auch nicht jede Praxis, bei der längere Wartezeiten, volle Wartezimmer oder eine etwas kurz angebundene Dame am Empfang gerügt werden, muss schlechte Ärzte haben.


  • Kritik gefragt? Auch wenn im Praxisalltag leider nicht immer die Zeit für stundenlange Gespräche mit den Patienten bleibt, sollte ein Arzt immer in Ruhe über das Für und Wider eines Eingriffs aufklären und geduldig sowie freundlich bleiben, wenn der Patient Dinge hinterfragt oder genauer wissen möchte. 

FAQ zum Thema der richtige Orthopäde für mich.

Wem kann ich vertrauen?

Wer seine Gesundheit und manchmal sogar sein Leben in die Hände eines Arztes legt, darf und sollte auch ruhig mal Vertrauen haben. Zumindest dann, wenn man als Patient ein gutes Gefühl bei dem Doc hat und der Experte ein ausgewiesener Fachmann auf seinem Gebiet ist.

Ich lese viel im Internet und bin mir unsicher wegen meiner Diagnose.

Alle machen sich im Internet "schlau"! Das ist heutzutage ein völlig normaler Schritt und man bekommt so viele wichtige Informationen. Der ein oder andere Arztbesuch lässt sich dadurch ersparen, das ist grundsätzlich gut. Weniger Sinn macht es, wenn man sich nach einer doppelt bestätigten Diagnose von zwei Spezialisten in die Hände des Internets begibt. Das verwirrt und verunsichert häufig. Manch einer hat sich aufgrund diverser Symptome schon eine Krankheit zurechtrecherchiert, die er gar nicht hat.

Weiterführende Informationen

PROF. DR. MED BEN OCKERT

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Sportmedizin.

JETZT TERMIN VEREINBAREN

FOLGEN SIE UNS AUF SOCIAL MEDIA

  • jameda
  • LinkedIn
  • Facebook
  • Instagram