Open Site Navigation
SCHULTERSCHMERZEN

SCHULTERSCHMERZEN

Sie haben Schulterschmerzen und nehmen seit einigen Tagen Schmerzmittel ein. 


Gegen akute Schmerzen können schmerz- und entzündungshemmende Medikamente wie Diclofenac oder Ibuprofen helfen. Die Einnahme von Schmerzmitteln beseitigt aber meistens nicht die Ursache, sondern bekämpft nur die Symptome.


Wenn die Beschwerden sehr stark sind, können Infiltration mit einem Schmerzmittel und Kortison eine vorübergehende Besserung erzielen. Kortisonspritzen werden zurückhaltend angewendet, da Kortison selbst zu einer Degeneration von Sehnengewebe führen kann. 


Sie möchten kein Kortison einnehmen sondern lieber andere Möglichkeiten sondieren? Bei muskulär bedingten Schmerzen hilft häufig Wärme. Versuchen Sie die Muskulatur durch ein Wärmekissen, Wärmepflaster oder ähnliches zu entspannen. Achten Sie dabei auf gute Verträglichkeit und vermeiden Sie zu starke Hitze! Manchmal empfindet man auch den Wechsel zwischen warm und kalt als heilsam, probieren sie es mal aus.


Wenn die Schmerzen nach längerem Arbeiten oder von einer verspannten Muskulatur herrühren, ist Bewegung häufig besser als Schonung. Stehen Sie mehrmals auf, Dehnen sie sich und bewegen Sie Ihren Oberkörper. 


Wenn Ihre Schmerzen an der Schulter nicht von alleine weggehen, suchen Sie einen Orthopäden mit Erfahrung in der Behandlung von Schulterproblemen oder einen Schulterspezialisten auf, um weitere diagnostische Maßnahmen zu ergreifen.

FAQ zu Schulterschmerzen

Welches Medikament kann ich bei akuten Schulterschmerzen einnehmen?

Gegen akute Schulterschmerzen helfen schmerz- und entzündungshemmende Medikamente wie z.B. Diclofenac oder Ibuprofen. Sie können in Tablettenform eingenommen werden. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage und Fragen Ihren Hausarzt oder Apotheker.

Wann ist es bei Schulterschmerzen sinnvoll einen Orthopäden auszusuchen?

Grundsätzlich ist es ratsam Schmerzen nicht zu ignorieren oder zu unterdrücken, denn in aller Regel sind Schmerzen ein Zeichen des Körpers, das etwas nicht stimmt. Als Faustregel sollte nicht länger gewartet werden, als Muskelkater oder Verspannungen die Symptome erklären könnten. Nach einer Sportverletzung oder einem Unfall ist eine zeitnahe Abklärung der Beschwerden sinnvoll, um Langzeitschäden zu vermeiden.

Weiterführende Informationen

PROF. DR. MED BEN OCKERT

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Sportmedizin.

JETZT TERMIN VEREINBAREN