Open Site Navigation
OBERARMBRUCH

OBERARMBRUCH

Ein Sturz und plötzlich ist alles andere nebensächlich! Warum der Bruch am Oberarmkopf zu den häufigsten Brüchen in Deutschland zählt und welche Behandlung die besten Ergebnisse liefern werden in diesem Beitrag erklärt.


Oberarmkopfbruch - Darum bricht der Knochen leicht am Oberarmkopf.


Wenn wir das Gleichgewicht verlieren und zu Boden fallen spreizen wir reflexartig die Arme nach vorne. Glauben Sie nicht - Ist aber so! Es zählt zu den angeborenen Reflexen. 


Die meisten Brüche am Oberarmkopf entstehen in dem wir versuchen uns im Moment eines Sturzes mit dem Arm abzufangen. 


Dabei wird der Oberarmkopf in die Schulterpfanne gepresst und kann brechen. 


Am Oberarmkopf unterscheidet man den "anatomischen Hals" am Übergang von der Kugel zum Knochenschaft, und den "chirurgischen Hals" direkt unterhalb der Kugel, eben der Stelle, an dem der Knochen häufig bricht. 


In dieser Region ist die äußere Knochenschicht dünn ausgeprägt und neigt zur Bruchanfälligkeit. 


Die knöcherne Schulterpfanne ist dagegen viel stabiler ausgearbeitet und bricht deshalb seltener. 


Bei den meisten Brüchen am Oberarmknochen fällt der Kopf nach hinten runter, wodurch die Verbindung zwischen der Rotatorenmanschette, die am Kopf ansetzen und dem langen Röhrenknochen des Armes unterbrochen wird. 


Dadurch kann der Arm nicht mehr aktiv angehoben werden. Durch Bewegungen untereinander reiben die Bruchstücke gegeneinander und verursachen Schmerzen. 


Man unterscheidet Brüche am Oberarmkopf danach in wie viele Teile er zerbrochen ist, da an den einzelenen Teilen Sehnen der Rotatorenmanschette ansetzen. 


Ein weiteres Bewertungskriterium ist das Ausmaß des Knochenversatzes. 



Ist die Osteoporose Schuld am Oberarmkopfbruch?


Schulterbrüche treten in jedem Altersabschnitt auf. 


Brüche am Oberarmkopf sind aber eine typische Verletzung des älteren Menschen. Das Durchschnittsalter bei Brüchen am Oberarmkopf liegt bei 67 Jahren und in zwei Drittel aller Fälle sind Frauen betroffen. 


Es liegt also nahe, dass eine Knochendichteminderung einen Knochenbruch begünstigt. 


Da aber auch Oberarmkopfbrüche bei jungen Patienten mit sehr guter Knochenqualität auftreten, ist die Osteoporose nicht alleine Schult am Oberarmbruch. Vielmehr ist es der unglückliche Moment beim Sturz, bei dem entsprechend der Krafteinwirkung auf den Körper unterschiedliche Knochen brechen können.  

FAQ zum Oberarmbruch

Welche Oberarmbrüche eignen sich für eine konservative Behandlung?

Unverschobene und gering verschobene Brüche des Oberarmkopfes heilen unter konservativer Behandlung meist folgenlos aus. Wichtig ist, das andere Strukturen wie z.B. die Rotatorenmanschette unverletzt sind.

Was ist eine Oberarmkopfnekrose und wie lässt sie sich behandeln?

Eine Nekrose des Oberarmkopfes deutet auf eine Durchblutungsstörung hin. Sie kann spontan auftreten, häufiger wird sie aber nach einem Bruch des Oberarmkopfes beobachtet. Für die Bewertung einer Nekrose am Oberarmkopf sind verschiedene Faktoren zu berücksichtigen. Das Ausmaß und das Stadium der Nekrose sind nur zwei. In vielen Fällen kann der Kopf durch eine Rettungsoperation erhalten werden. Ist die Nekrose stark fortgeschritten, führt ein Kunstgelenk zu besseren Ergebnissen.

Weiterführende Informationen

PROF. DR. MED BEN OCKERT

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Sportmedizin.

JETZT TERMIN VEREINBAREN